Ukrainisch Orthodoxe Kirche

Ukrainisch Orthodoxe Kirche

Pfarrei zur heiligen Kreuzerhöhung in
Neu-Ulm

Ökumenisches Patriarchat

Erzbischof Daniel

Leitender Bischof der Ukrainischen Orthodoxen Eparchie von Westeuropa

Der gebürtige Ukrainer, Bischof Daniel (weltlicher Name: Volodymyr Zelinsky) wurde in der kleinen Stadt Butschatsch im Gebiet Ternopil, Ukraine, geboren und wuchs in dieser Region auf. Nach Abschluss seiner Schulbildung an der örtlichen Oberschule nahm er das Theologiestudium am Seminar von Iwano-Frankiwsk im September 1993 auf. Nach seiner Ausbildung in der Ukraine emigrierte Volodymyr im Jahr 1996 in die USA mit dem Ziel, seine Ausbildung an der Katholischen Universität von Amerika sowie am katholischen Seminar der Dominikaner (Dominican House of Studies) in Washington, DC, fortzusetzen. Während dieser Zeit erhielt er die Heilige Diakonweihe. 

 

Der gebürtige Ukrainer, Bischof Daniel (weltlicher Name: Volodymyr Zelinsky) wurde in der kleinen Stadt Butschatsch im Gebiet Ternopil, Ukraine, geboren und wuchs in dieser Region auf. Nach Abschluss seiner Schulbildung an der örtlichen Oberschule nahm er das Theologiestudium am Seminar von Iwano-Frankiwsk im September 1993 auf. Nach seiner Ausbildung in der Ukraine emigrierte Volodymyr im Jahr 1996 in die USA mit dem Ziel, seine Ausbildung an der Katholischen Universität von Amerika sowie am katholischen Seminar der Dominikaner (Dominican House of Studies) in Washington, DC, fortzusetzen. Während dieser Zeit erhielt er die Heilige Diakonweihe. 

Im Jahr 2000 wurde Diakon Volodymyr in die Ukrainische Orthodoxe Kirche der USA aufgenommen und schrieb sich am Ukrainischen Orthodoxen Theologischen St. Sophia-Seminar in South Bound Brook, NJ, ein. Sein bereits abgeschlossenes Theologiestudium und sein hervorragender Kenntnisstand erlaubten es Diakon Daniel, das orthodoxe Theologiepensum in zwei Jahren zu absolvieren. Gleichzeitig hatte er sich für das Studium der angewandten orthodoxen Theologie an der Universität Balamand, Heiliges Patriarchat von Antiochien (Antiochian House of Studies, USA) eingeschrieben, das er im Jahre 2002 mit dem Magister der Theologie abschloss.

Diakon Volodymyr wurde am 12. Mai 2001 von Erzbischof Antonij zum Priester in der ukrainischen orthodoxen St. Andreas-Gedächtniskirche, South Bound Brook, NJ, geweiht. Am 22. Mai 2002 erhielt er von dem Erzbischof die Mönchsweihe mit dem Namen Daniel im ukrainischen orthodoxen St. Elias-Kloster in Dover, Florida.
Nach der Mönchstonsur wurde Vtr. Daniel zum stellvertretenden Redakteur der offiziellen Publikation der Ukrainischen Orthodoxen Kirche der USA Ukrainian Orthodox Word (UOW) ernannt. Im September 2002 wurde er Editor-in-Chief der UOW und ist bis heute in dieser Position. Ebenfalls im Jahrе 2002 ernannte Seine Eminenz Erzbischof Antonij Vtr. Daniel zum Direktor des Büros des Konsistoriums für Öffentlichkeitsarbeit, von dem der Kirchenkalender veröffentlicht und die Webseite der Ukrainischen Orthodoxen Kirche der USA verwaltet wird.

Im Jahre 2003 schrieb sich Vtr. Daniel für das Studium am Theologischen Seminar von Pittsburgh (Eastern Orthodox Focus) ein, das er nach Erfüllung aller Anforderungen erfolgreich mit dem akademischen Grad Doctor of Ministry abschloss, der ihm im Mai 2007 während der Zeremonie der Eröffnung des Studiums am Seminar zuerkannt wurde.

Im Jahrе 2005 wurde Vtr. Daniel zum Seelsorger der Vereinigten Ukrainischen Orthodoxen Schwesternschaften und zum geistlichen Betreuer des kirchlichen Hilfsprogramms für Waisenkinder in der Ukraine ernannt. Archimandrit Daniel leitet bereist seit vier Jahren diese Hilfsaktion.

Ab Januar 2006 diente Priestermönch Daniel in der US-Armee als Militärseelsorger im Offiziersrang (Chaplain Corps). Zunächst machte er eine Ausbildung an der Kaplanschule der US-Armee im Fort Jackson, SC, die er im April desselben Jahres abschloss. Er diente als Militärseelsorger in einer Medizinischen Brigade der Armee der Vereinigten Staaten.

Während der Göttlichen Liturgie anlässlich der Eröffnung des 18. Kirchenkonzils der Ukrainischen Orthodoxen Kirche der USA am 3. Oktober 2007 wurde Priestermönch Daniel von Metropolit Konstantin in den Rang des Archimandriten erhoben. Wenige Tage später, am 6. Oktober 2007, hatte das gleiche Konzil Archimandrit Daniel zum Bischofs-Kandidaten für die Ukrainische Orthodoxe Kirche der USA nominiert und gewählt.

Am 9. Januar 2008 hat Seine All-Heiligkeit der Ökumenische Patriarch und der Große Heilige Synod von Konstantinopel Archimandrit Daniel offiziell gewählt und rituell in die Diptychen der Heiligen Orthodoxie als Titularbischof von Pamphilon aufgenommen. Die Bischofsweihe Seiner Eminenz Bischof Daniel fand am 10. Mai 2008 in der ukrainischen orthodoxen St. Volodymyr-Kathedrale in Parma, OH, USA, statt.

Bischof Daniel ist in der Ukrainischen Orthodoxen Kirche der USA und darüber hinaus als jemand bekannt geworden, an den sich andere wenden können, wenn sie einen Rat, Trost oder ein aufrichtiges Gespräch suchen. Er wird häufig von verschiedenen Gemeinden und Organisationen – sowohl ukrainischen und nicht-ukrainischen, sowie orthodoxen und nicht-orthodoxen – eingeladen, um Vorträge zu halten. Nach dem Tode Seiner Seligkeit des  Metropoliten Konstantin (21. Mai 2012) übernahm Bischof Daniel die Aufgaben des stellvertretenden Vorsitzenden des Bischöflichen Rates der Ukrainischen Orthodoxen Kirche der USA.

Auf dem Außerordentlichen Konzil der Ukrainischen Orthodoxen Kirche der USA wurde seine Eminenz Bischof Daniel am 6. Oktober 2012 als Präsident des Konsistoriums der Ukrainischen Orthodoxen Kirche der USA nominiert und gewählt. Am Samstag, dem 26. Januar 2013, im Anschluss an die Inthronisation Seiner Eminenz Metropolit Antonij übernahm Bischof Daniel die Aufgaben des Präsidenten des Konsistoriums der Ukrainischen Orthodoxen Kirche der USA, das sich im geistigen Zentrum der Kirche in South Bound Brook, NJ, befindet.

Während des in München abgehaltenen 11. Konzils (31. Oktober bis 1. November 2015) der Ukrainischen Orthodoxen Kirche in der Diaspora informierte Seine Eminenz Erzbischof Antonij, Metropolit der Ukrainischen Orthodoxen Kirche in der Diaspora, die Teilnehmer des Konzils, dass er Bischof Daniel in den Bischöflichen Rat der Kirche kooptiert hat, um die Arbeit des Rates zu verbessern. Das Konzil akzeptierte diesen Entschluss mit einstimmiger positiver Resonanz.

Nach dem Rücktritt seiner Eminenz Erzbischof Ioan wurde Seine Eminenz Bischof Daniel am Sonntag, dem 24. Juli 2016, von Seiner Eminenz Metropolit der Ukrainischen Orthodoxen Kirche in der Diaspora Antonij zum Leitenden Bischof der Ukrainischen Orthodoxen Eparchie von Westeuropa ernannt.

Auf dem XXI. Konzil der Ukrainischen Orthodoxe Kirche von USA, das vom 19. bis 22. Oktober 2016 im Metropolitanzentrum von South Bound Brook, N.J., stattfand, wandte sich Metropolit Antonij an alle Konzilsteilnehmer mit der Mitteilung, dass viele der Anwesenden mit ihm darüber gesprochen hätten, welch große Verantwortung Seine Eminenz der Hochgeweihte Bischof Daniel seit Beginn seiner bischöflichen Amtszeit vor zehn Jahren trage. Es seien sehr viele Menschen, denen er nicht nur in unserer Kirche in den USA helfe, sondern darüber hinaus in der Ukraine, dass er unschätzbare Arbeit für die Kirche und die Menschen unter Einsatz seiner Zeit, seines Wissens und seiner Anstrengungen leiste, dass der Hochgeweihte Bischof in den Rang des Erzbischofs erhoben werden sollte. Alle Konzilsteilnehmer begrüßten den Bischof mit Beifall und riefen mit einer Stimme: Axios! Axios! Axios!


Patriarchat von Alexandria erkennt Autokephalie der Orthodoxen Kirche der Ukraine an

Nach der Anerkennung der Autokephalie der Orthodoxen Kirche der Ukraine (OKU) am 12. Oktober 2019 durch die Griechisch-Orthodoxe Kirche folgte am 8. November 2019 ihre Anerkennung durch das Patriarchat von Alexandria und ganz Afrika. Auf ihrer Webseite hat die OKU die nachstehende Mitteilung veröffentlicht:

„Am 8. November 2019 hat Seine Seligkeit Papst und Patriarch von Alexandria und ganz Afrika Theodoros II. während der Göttlichen Liturgie in der Kirche zu den Erzengeln in der Hauptstadt Ägyptens zum ersten Mal bei Großem Einzug des im Diptychon geführten Namens Seiner Seligkeit des Metropoliten von Kyiv und der ganzen Ukraine Epifanij als des Vorstehers der autokephalen Orthodoxen Kirche der Ukraine gedacht.

Dies wird belegt durch ein Video des patriarchalischen Gottesdienstes, das auf der Seite der Kirche bei Facebook verbreitet wurde, sowie durch eine später veröffentlichte offizielle (nachfolgende) Bekanntgabe des Generalsekretariats des Patriarchats von Alexandria:

‚In den letzten Monaten waren wir Zeugen der Bemühungen der Heiligen Brüder-Hierarchen um die Anerkennung der Autokephalie der Ukrainischen Kirche, die durch den Synodalen Tomos von Seiner All-Heiligkeit dem Ökumenischen Patriarchen gewährt wurde.

Wie wir alle wissen, funktioniert unsere Heilige Katholische Orthodoxe Kirche durch ein konziliares Leitungssystem, wie sie es auch traditionsgemäß von den Heiligen Ökumenischen Konzilien erhalten hat. In dieser Hinsicht gehören auch die Oberhäupter der Konzilien der Landeskirchen zu ihren Mitgliedern.

Im Zusammenhang damit gedachten auch wir, als Mitglied und Exekutivgewalt der Bestrebungen der Heiligen Brüder-Hierarchen, des im Diptychon der Ökumenischen Orthodoxen Kirche eingetragenen Namens des Oberhaupts der Autokephalen Kirche von Kyiv und der ganzen Ukraine, Seiner Seligkeit des Metropoliten Kyr Kyr Epifanij, und beteten inständig für Frieden und guten Stand unserer Orthodoxen Kirchen.‘

Somit schloss sich eine der ältesten Ortskirchen, die zweite im Rang im Diptychon nach dem Ökumenischen Patriarchat, der Anerkennung der Autokephalie der Orthodoxen Kirche der Ukraine an. Wir danken unseren orthodoxen Brüdern für ihre Unterstützung in der schwierigen Zeit des Aufbaus und beten füreinander und für das gesamte Patriarchat von Alexandria,“ heißt es in der Mitteilung aus Kyiv.